Das Projekt der Stadt Hamburg www.hausboote-auf-dem-eilbekkanal.de hat in dem Jahr 2006 für Beschäftigung gesorgt. Auf einmal war alles so nah.                                       (  -12.2006)

Das Problem, es sieht nicht aus. Die Proportionen stimmen nicht. Aber es wären rund 75m2 Wohnfläche gewesen.


Schön, wenn die Ruderer nicht immer reinschauen würden. Im Sommer eine sehr stark befahrene Hauptverkehrsroute der Kanufahrer.

Die Entscheidung gegen den Eilbekkanal hat einen anderen Grund. Er liegt zu tief. Die Uferböschung ist sehr hoch und man würde sich ohne einen Aufbau wie in einem tiefen Graben fühlen, aus dem man nicht raussehen kann. Schade.


(1.-  .2007)  

Aber es gib andere schöne und geeignete Plätze, die man nur noch finden muß. Wenn man sie gefunden hat, muß nur noch eine Behörde überzeugt werden und dann .... .  

Ach ja ......!                                                                   Ein Traum von www.westkaap.de


9.8.2009

den Vorschriften für Hausboote!

Nein-nein, keine Revolution! Weiteres unter "Die Idee".